Der Marktrat hat in seiner Sitzung am 12.06.2018 die Aufstellung des Bebauungsplans „In der Wanne – Ost“ beschlossen. Die Bekanntmachung zum Aufstellungsbeschluss erfolgte im Amtsblatt, 28.06.2018.

Der Geltungsbereich zum Bebauungsplan entspricht dem beiliegenden Lageplan (Anlage 1).

Anlass der Planung:
Dem Markt Dinkelscherben liegt ein Baugesuch zur Flur-Nr. 134, Gemarkung Dinkelscherben vor. Zur Sicherstellung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung und zur Sicherstellung einer geordneten Erschließung hinsichtlich Straße und Entwässerung ist eine Überplanung der unbebauten Innenflächen notwendig.

Ziele und Zwecke der Planung:
Der Markt Dinkelscherben sieht Bedarf an der Ausweisung für Wohnungen und den Bedarf der möglichen Nachverdichtung. Durch die Überplanung der Fläche soll die Möglichkeit zur Realisierung des Bauvorhabens geschaffen werden.
Des Weiteren erscheint es zur städtebaulichen Ordnung zielführend und zweckmäßig, die unbeplanten, östlichen und auch nördlichen Grundstücke mit in den Bebauungsplan aufzunehmen. Ebenfalls sind die bereits bebauten Grundstücke im Umgriff für die Gesamtbetrachtung mit aufzunehmen. Hierbei wird der Erhalt der derzeitigen Nutzung mit aufgenommen. Schwerpunkte der Gesamtplanung sind die gesicherte Erschließungsmöglichkeit der bisher unbeplanten Flächen und die Entwässerung des Plangebietes.

Beschleunigtes Verfahren:
Die Anwendungsvoraussetzungen für das beschleunigte Verfahren nach § 13 a BauGB liegen vor, weil der Bebauungsplan der Nachverdichtung und der geordneten Innenentwicklung dient. Des Weiteren werden weniger als 20.000 m² anrechenbare Grundfläche festgesetzt.
Im beschleunigten Verfahren wird von einer Umweltprüfung Nach § 2 Abs. 4 BauGB und dem Umweltbericht nach § 2a BauGB, von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von der zusammenfassenden Erklärung nach § 6 a Abs. 1 und § 10 a Abs. 1 BauGB abgesehen.

Der betroffenen Öffentlichkeit und den berührten Behörden wird Gelegenheit zur Stellungnahme gemäß § 3 Abs. 2 bzw. § 4 Abs. 2 BauGB im Zeitraum vom 31.08.2018 bis 02.10.2018 gegeben.

Der Entwurf des Bebauungsplanes bestehend aus Satzungstext, Planzeichnung und Begründung
in der Zeit vom 31.08.2018 bis 02.10.2018
im Rathaus Dinkelscherben, Bauamt
Augsburger Str. 4-6, 86424 Dinkelscherben

während der folgenden Dienststunden öffentlich ausgelegt:

Montag bis Freitag   von    08.00 bis 12.00 Uhr,

Donnerstag        von    15.00 bis 18.00 Uhr

Hiervon abweichende Zeiten zur Einsichtnahme können jederzeit mit der Verwaltung vereinbart werden. Während der Auslegungszeit ist der gesamte Planentwurf ebenfalls auf unserer Homepage www.dinkelscherben.info einzusehen.

Während der Auslegungsfrist können beim Markt Dinkelscherben Stellungnahmen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift abgegeben werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.
Ferner wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag auf Normenkontrolle nach § 47 VwGO unzulässig ist, soweit mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht werden, aber hätten geltend gemacht werden können.
Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzungen von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie der Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen.
Unbeachtlich werden demnach
1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften und
2. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,
wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Bebauungsplanes schriftlich gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden sind; der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen.

Anlage 1
BebPl Nr. 57 In der Wanne-Ost - Plan