Menü

Der Gemeinderat und der Bürgermeister stellen die Vertretung der Gemeindebürger dar und werden wird alle 6 Jahre gewählt.
Durch Gesetz ist festgelegt, dass Dinkelscherben 20 Gemeinderäte hat. Mit dem Ersten Bürgermeister sind es dann insgesamt 21 Sitze im Gemeinderat.

Obwohl der Gemeinderat normalerweise einmal im Moment zusammenkommt, kann er nicht alle nötigen Entscheidungen abhandeln. Der Gemeinderat hat deshalb Ausschüsse gebildet und Beauftragte benannt.

Für Gemeinderat und Ausschüsse gilt, dass sie nur dann Beschlüsse fassen können, wenn sie beschlussfähig sind. Das sind sie, wenn mehr als die Hälfte der Mitglieder anwesend ist. Im Gemeinderat ist das bei 11 Personen der Fall, im Ausschuss bei 4.

Beschlüsse werden von den anwesenden Mitgliedern gefasst. Nur wenn ein Vorschlag die Mehrheit der Stimmen erhält, ist dieser angenommen. Bei allen Beschlüssen sind Ausschüsse und Gemeinderat an die geltenden Gesetze gebunden, an die selbst erlassenen Satzungen und an allgemeine Rechtstaatprinzipien.

Der Bürgermeister hat eine Doppelfunktion:

  1. Er ist Vorsitzender des Gemeinderates, lädt zu den Sitzungen ein, gibt dabei die Tagesordnung vor, leitet die Sitzungen und hat eine Stimme wie jedes andere Mitglied des Gemeinderates auch. Er führt die Beschlüsse des Gemeinderates aus.
  2. Der Bürgermeister ist Chef der Gemeindeverwaltung. Er ist gesetzlicher Vertreter und Repräsentant der Gemeinde. Er ist Ansprechpartner für die Bürger und nur er  darf gewisse Verträge und Erklärungen der Gemeinde verbindlich unterzeichnen.

Es gibt einen 2. und einen 3. Bürgermeister. Diese sind als Vertreter im Verhinderungsfall im Amt, wenn der 1. Bürgermeister wegen Urlaub oder Krankheit ausfällt. Daneben helfen sie dem Bürgermeister in eigenen Spezialbereichen bei der Arbeit.

Zum Seitenanfang