Menü

Der Weiler Kühbach wird urkundlich erstmals zwischen 1126 und 1179 erwähnt ("Chuobach"). Damals kam ein dortiger Hof als Geschenk Heinrichs von Fischach an das Benediktinerstift St. Ulrich und Afra zu Augsburg. Bis zum Übergang an Bayern 1803 war der Ortsbesitz in Kühbach zersplittert.

Zum Seitenanfang